Der Red Eagle Gaming Monitor von iiyama im Test

Heute dürfen wir euch einen renommierten Hersteller von Monitoren vorstellen: iiyama. Das Unternehmen ist seit 1973 weltweit vertreten und produziert hochwertige und gleichzeitig sehr preiswerte Monitore. Vom kleinen 15″ Display bis zu riesigen 40-Zoller findet jeder Kunde das passende Modell.

Wir widmen uns heute dem Red Eagle, einem Gaming Monitor mit 144 Hz, blitzschneller Reaktionszeit und Full HD Auflösung. Das Gerät ist in 24 und in 27 Zoll verfügbar, wobei wir die 27″ Version verwendeten. Das Produkt bringt noch sehr viel mehr Funktionen mit sich und um welche es sich dabei handelt könnt ihr dem folgenden Review entnehmen.

Technische Daten:

Bilddiagonale 27″; 68.6cm
Bildformat 16 : 9
Panel TN LED
Physikalische Auflösung Full HD 1080p (VGA @60Hz, HDMI @120Hz, DVI-D&DisplayPort @144Hz), 1920 x 1080 ( 2.1 megapixel)
Helligkeit 300 cd/m² typisch
Kontrastverhältnis 1000 : 1 typisch
Reaktionszeit 1 ms
Blickwinkel horizontal/vertikal: 170°/ 160°; rechts/links: 85°/ 85°; nach oben/unten: 80°/ 80°
Darstellbare Farben 16.7 Mio.
Blaulicht Reduktion ja
Horizontalfrequenz DVI/DP: 30 – 160 KHz
Vertikalfrequenz DVI/DP: 55 – 145 Hz
Synchronisationsarten Separate Sync

 

 

Red Eagle (4)


Design und Verarbeitung:

Da es sich beim Red Eagle um einen Mittel- bis Oberklasse-Monitor handelt, hat der Hersteller bei der Produktion dieses Bildschirms nicht gespart. Der Rahmen ist massiv und stabil. Das Standbein muss selber angebracht werden und ist schwer und aus Metall, wodurch es einen sehr guten Halt bietet und der Red Eagle dadurch nicht umfallen kann. Da der Monitor höhenverstellbar ist, ist ein Knopf an der Rückseite des Bildschirms angebracht, durch welchen man diese Funktion nutzen kann. Der Red Eagle lässt sich in jede erdenkliche Richtung drehen und schwenken, was sehr praktisch ist und problemlos funktioniert. Die Tasten werden durch einfaches Berühren mit den Fingern betätigt, was die Bedienung etwas erschwert, wenn man in einem dunklen Raum sitzt.

Zum Design ist nicht sehr viel zu sagen, da der komplette Monitor in einem matten Schwarzton gehalten ist. Allgemein ist der Red Eagle eher schlicht und unauffällig gehalten, was für einen Bildschirm jedoch nicht ungewöhnlich ist und deshalb auch nicht wirklich ins Bewertungssystem einfließt.

Durch die Filzbuttons auf dem Metall-Ständer verkratzt der massive Standfuß keine Oberflächen

Durch die Filzbuttons auf dem Metall-Ständer verkratzt der massive Standfuß keine Oberflächen

Das Menü lässt sich durch die Tasten sehr schnell bedienen

Das Menü lässt sich durch die Tasten sehr schnell bedienen

 

 

Bild und Auflösung:

Das wichtigste und größte Kriterium möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten: Ist das Bild wirklich so viel besser als bei gewöhnlichen und vor allem preiswerteren Monitoren?

Da der Red Eagle ein Gaming Monitor ist, bietet das Menü auch sehr viel Freiraum für Konfiguration und Anpassung. Von Schwarzwert Korrektur über die Minderung von blauem Licht bis hin zu verschiedenen Modi wie FPS- oder Strategiespiel. Das Bild lässt sich damit für jeden Benutzer individualisieren. Wir nahmen verschiedene Einstellungen vor und waren mit den meisten Ergebnissen sehr zufrieden. Der eingebaute Blaulicht-Filter ist ein nettes Feature, da vor allem längeres Arbeiten am Bildschirm sehr viel angenehmer und weniger anstrengender für die Augen ist. Wie den höhenverstellbaren Schirm möchte man auch diese Funktion nach kurzer Zeit nicht mehr missen. Allgemein lässt sich zum Bild des Red Eagles nichts schlechtes verlieren. Es ist klar und natürlich. Die Farben sind intensiv und nicht ausgewaschen, wie man es von anderen Monitoren kennt. Auch vom Schwarz waren wir sehr begeistert, da dieses ebenfalls nicht ausgebleicht aussieht, sondern dunkel wie es sein soll. Weiterhin fiel uns auf, dass der iiyama sehr hell ist. Das ist ist keinstem Falle negativ, jedoch ist eine Einstellung von mehr als 30% fast schon unangenehm.

Schnelleres und intensiveres Gaming:

Schon nach dem ersten Anschließen fiel die gestochene Schärfe auf. Nachdem die wichtigsten Einstellungen im Menü getätigt wurden und das Bild nach unserem Erachten perfekt war, starteten wir die ersten Tests. Wichtig ist bei diesem Monitor, sowie bei allen 144 Hz * Monitoren, dass man eine Grafikkarte und ein Kabel (in diesem Fall mitgeliefert) besitzt, die diese Funktion unterstützt. Wir verwendeten eine Nvidia GTX 970 und verbunden uns mit dieser mit dem enthaltenem DVI-D Kabel. Der erste WOW-Effekt lies nicht lange auf sich warten, da man bereits beim Scrollen im Internet bemerkt, wie gravierend der Unterschied von den standardmäßigen 60 zu 144 Hertz ist. Es erscheint plötzlich alles viel flüssiger und weicher. Sogar der Mauszeiger erscheint wesentlich klarer und hinterlässt keine Spur mehr. Wenn man eine Website auf und ab scrollt lässt sich der Text durchgehend lesen, was auch für das Auge auf lange Sicht nicht so anstrengend ist.

Als nächstes waren die Spiele dran, wofür der Gaming-Monitor ja konzipiert ist. Die verschiedenen Modi wurden bei diversen Spielen angetestet und wir waren begeistert. In Shootern wie Battlefield oder Call of Duty, merkte man die blitzschnelle Reaktionszeit und den damit einhergehenden geringen Input-Lag sehr schnell. In Situationen in denen es um Sekundenbruchteile geht, hat man mit dem Red Eagle ganz klar einen Vorteil, da sich die Zeit von 1 Millisekunde, die der Bildschirm braucht um zu reagieren sehr stark bemerkbar macht. Was uns jedoch noch mehr beeindruckte war die Bildwiederholfrequenz und die FreeSync Technologie. Schnelle Drehbewegungen oder Objekte, die sonst nur verschwommen durch das Bild schossen, wie Vögel oder Gewehrkugeln, waren plötzlich deutlich zu erkennen und zu verfolgen. Auch in Sportspielen konnte sich die hohe Hertz-Zahl bewähren und die Bälle waren viel klarere wahrzunehmen. In Autorennspielen werden schnelle und actionreiche Situationen plötzlich viel überschaubarer und übersichtlicher und man kann in diese schneller eingreifen.

*(Erklärung: Hertz ist gleichbedeutend mit FPS. Die Zahl zeigt an, wie viele Bilder der Monitor pro Sekunde wiedergeben kann. Handelsübliche Bildschirme werden im Normalfall mit 60 Hz ausgeliefert.)

 

Red Eagle (7)

Verschiedene Gaming Modi lassen sich problemlos jederzeit einstellen

Red Eagle (8)

Mithilfe des Menüs kann jeder Nutzer das Bild nach seinen Wünschen anpassen

 

 

 

 

 

 

 

Ausstattung und Anschlüsse:

Der Red Eagle kam mit einem DVI-D-, einem HDMI- und einem Displayport-Anschluss bei uns an. Die Standard-Anschlüsse für Kopfhörer und Audio sind selbstverständlich auch integriert. Falls Sie die 144 Hz wirklich nutzen wollen, sollten Sie dabei nicht nur auf eine Grafikkarte achten, die diesen Modus unterstützt, sondern auch auf das richtige Kabel. Entweder sie verwenden ein Dual-Link DVI Kabel, ein HDMI 1.4 oder 2.0 oder ein Displayport-Kabel 1.2 oder höher.

Die verbauten Lautsprecher sind annehmbar, jedoch nicht so gut um einen Raum damit auszufüllen. USB-Anschlüsse für Hardware wie Maus oder Headset fehlen, obwohl diese inzwischen schon Standard sind, auch wenn diese von vielen sowieso nicht genutzt werden.

HDMIN, DVI und Displayport Anschluss, sowie Kopfhörer und AUX

HDMI, DVI und Displayport Anschluss, sowie Kopfhörer und AUX

 

Preis und Verfügbarkeit:

Der Red Eagle ist momentan für ca. 350€ bei Amazon verfügbar ( 24 Zoll Version für 280€ ) . Wer einen Gaming Monitor mit 144 Hz sucht und kein Vermögen dafür ausgeben möchte, ist mit dem iiyama Red Eagle gut beraten. Das Bild ist satt und scharf auch wenn es „nur“ Full HD auflösen kann. In unseren Augen eine klare Kaufempfehlung.

iiyama

Administrator \ Kaffee-Trinker \ Hobby-Koch

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz