Zahlreiche Netzausfälle

Sicher wart ihr in letzter Zeit auch von Netzausfällen im Mobilfunkbereich betroffen. Hier hatte zuletzt eigentlich jeder Provider seine Probleme. So hatte die Telekom erst im Mai und Juni massive Störungen und bei Vodafone waren zuletzt knapp 1,8 Millionen Kunden betroffen, die ihre Tarife nicht richtig nutzen konnten.

Um so etwas zu vermeiden und bei Ausfällen und Störungen schneller die Kunden wieder zufrieden zu stellen, wollen nun die Netzprovider zusammenarbeiten und hier eine Notlösung für Ausnahmefälle ausarbeiten. So hat die Telefonica Germany der Deutschen Telekom angeboten, bei Netzausfällen zusammenzuarbeiten.

„Wir stehen hier noch ganz am Anfang“, sagte ein Telekom-Sprecher.

Lösung: National Roaming

Gelöst werden soll das Ganze über National Roaming, welches Telefonica auch bei den eigenen Netzen von O2 und E-Plus einsetzt – sicherlich nicht die beste und stabilste Lösung, aber lieber eine schlechte Lösung, als gar kein Netz.

Die Telekom selbst wolle mit zehn Partnern aus dem IT Bereich eine Vereinigung gründen, welche die Industriestandards und die Einhaltung der Regelungen für diese Zusammenarbeit überwacht. Zuerst sollen Lösungen für kritische Infrastrukturen wie Krankenhäuser oder Energieversorger eingesetzt werden, also die Punkte die besonders schwer von Netzausfällen betroffen sind.

Begrüßen würde ich es auf jeden Fall, wenn die Provider zusammenarbeiten würden und so den Kunden etwas gutes tun. Dennoch ist es schwer zu glauben, dass diese Zusammenarbeit problemlos stattfinden kann. Wenn plötzlich mehrere Tausend oder gar Millionen Nutzer zusätzlich in ein Netz springen, dann wird das andere Netz auch überlastet sein. Was ist eure Meinung dazu?

via Golem

Techgeek /Fußballfanatiker / DHDL-Fan

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz